München ohne Theatinerkirche?


12.06.2014, Alter: 4 Jahr(e)
Von: Uli Billon

Das muss nicht sein...

 

Nun ist sie weg. Eigentlich nicht weg, nur unsichtbar. Nein, eigentlich auch nicht unsichtbar, sondern schwer gezeichnet von den Verbänden, unter denen die Wunden verborgen werden, die eine anständige Schönheits-OP eben so hinterlässt.

Möchte ich eigentlich überhaupt noch in die Stadt gehen? Die U-Bahnstation Odeonsplatz könnte man eigentlch gleich schließen, damit wir direkt zum Marienplatz gelangen. Wo aber leider auch gebaut wird. Also mit dem Fahrrad ins Zentrum, und zwar durch den Hofgarten hindurch und hintenherum zum Alten Hof.

Eine Stadtführung buchen? Ohne Theatinerkirche? Klar, das geht. Rund um die Kardinal-Faulhaber-Straße herum stehen jede Menge erstklassiger Barock-Palais. Und wenn mir das Gelb feht - wie wäre es mal mit einem architekturgeschichtlichen Blick auf die Maximilianstraße?

Oder noch besser: mich gleich für eine absolut zeitgeistige iPad Stadtrallye entscheiden. Dort spiele ich mit der Realität - und die Theatinerkirche erstrahle im alten Glanz!

Für diejenigen, die sich ein Leben ohne unser zweitwichtigstes Wahrzeichen nicht vorstellen wollen, hier eine schöne Aufnahme von St. Kajetan.

Einfach auf's Smartphone laden, und los geht's zum Stadtrundgang, zur Stadtführung, zur Stadtrallye, oder ZUM EINKAUFEN!